Loading...
Stadtteil

Preise runter! Löhne hoch!

Die Folgen des Krieges sind auch in Stuttgart-Ost angekommen. Die Preise der nächsten Tankfüllung explodieren. Die steigenden Energiekosten werden sich zusammen mit der Inflation schon bald auf alle Produkte auswirken. Das Bier in der Kneipe, Restaurantbesuche und Lebensmittel werden weiter im Preis steigen. Und die Mieten bewegen sich trotz aller Versprechen der letzten Jahre immer weiter nach oben. Damit werden die meisten Bewohner*innen im Viertel in der nächsten Zeit wesentlich weniger im Geldbeutel haben.

Das Transparent “Preise runter! Löhne hoch!” sagt dabei das aus was viele von uns sich gerade wünschen und fordern. Denn der Großteil der Bevölkerung hat an den gestiegenen Preisen zu knabbern. Am deutlichsten wird dies an den gestiegenen Energiepreisen, mit denen die Fahrt zur Arbeit zum Luxus wird. Daran ändert auch der geplanbte “Rabatt” auf Spritpreise nur wenig.

Für uns stellt sich in diesem Zusmmenhang die Frage: Wie wollen wir leben in Stuttgart-Ost? Denn unser Ausgangspunkt ist nach wie vor, dass es nicht so bleiben kann wie es aktuell ist.

Klar ist für uns, dass künftig die Menschen und nicht die Profite in den Mittelpunkt gestellt werden muss. Ein Zusammenleben muss nach solidarischen Prinzipien organisiert sein und sich klar gegen Krieg und Krise richten.

Auf eine Bundesregierung im Kriegszustand und einen Bürgermeister dessen liebstes Spiel die provinzielle Selbstdarstellung bleibt sollten wir bei dabei nicht zählen.

D.h. es liegt an uns. Wie das geschafft werden kann und wie das konkret aussehen kann – darauf haben wir keine einfachen Antworten.

Um darüber zu reden, laden wir euch herzlich zum Fest und zum Politprogramm am 1. Mai ab 14 Uhr vor dem Stadtteilzentrum Gasparitsch ein.

Ausgewählte Texte